Pickel am Penis | Akne an Schaft, Glied oder Sack

Die Pickel am Penis sind mit Sicherheit für die betroffenen Männer ein sehr unangenehmes Thema, über das am liebsten geschwiegen wird. Die lästigen Pickel im Intimbereich können verschiedene Ursachen haben. Oft sind es nur verstopfte Talgdrüsen, die zur vermehrten Pickelbildung führen.

Die Pickel bezeichnet man in diesem Fall als sogenannte Atherome. In den häufigsten Fällen treten diese Art von Pickel ausschließlich während der Pubertät auf. Es gibt aber auch Fälle, in denen die Pickel im späteren Alter vermehrt vorkommen.

pickel-am-penis
Niemand spricht gerne drüber

Atherome sind nicht gefährlich und können neben den verstopften Talgdrüsen auch durch eine Entzündung einer Haarwurzel entstehen. Eine andere Ursache für Pickel am Penis sind Zysten. Hautzysten sind ebenfalls ungefährlich, können jedoch unangenehm jucken oder auch schmerzen.

Neben den ungefährlichen Varianten gibt es auch Geschlechtskrankheiten die Pickel am Glied verursachen können. Meistens treten die Pickel dann jedoch in Verbindung mit anderen unangenehmen Symptomen auf. Ein Symptom einer Geschlechtskrankheit ist beispielsweise übel riechender Urin.

Sind die Pickel rund um die Eichel dich besiedelt kann es sich um einen sogenannten „Hornzipfel“ handeln. In Deutschland kommen Hornzipfel bei etwa 15 % der Männer vor. Die kleinen Pickel sind harmlos und nicht ansteckend, jedoch in vielen Fällen vererbbar.

Sollten die Pickel ausschließlich am Hodensack auftreten, ist dies in 95 % der Fälle ungefährlich und kommt bei sehr vielen Männern vor. Es handelt sich hierbei um stark vergrößerte Talgdrüsen. Sollten die Talgdrüsen jedoch übermäßig groß werden, ist es besser, sich an einen Urologen zu wenden.

Was hilft gegen Pickel am Penis?

Wenn es sich um kleine eitrige Pickel handelt, kann man diese selber vorsichtig ausdrücken. Vor dem Ausdrücken sollte man sich selbstverständlich die Hände gründlich, jedoch ohne Seife, abwaschen. Die Entstehung von solchen Mitessern hat meistens die Ursache von mangelnder Hygiene im Intimbereich.

Auch denkbar ist eine Unverträglichkeit eines bestimmten Duschgels. Nach dem Pickel Ausdrücken empfiehlt, es sich ein Bad mit Meersalz zu nehmen. Wenn die Pickel jedoch bereits stark entzündet sind, sollte man auf keinen Fall daran herumdrücken. Man kann die Pickel stattdessen mit einer Zinksalbe oder auch mit Teebaumöl behandeln.

Hierüber sollte man sich vorher in einer Apotheke oder beim Arzt beraten lassen. Sollte der Pickel durch eine entzündete Haarwurzel entstanden sein, ist es ratsam, das Haar mit einer Pinzette vorsichtig zu entfernen. Den entzündeten Bereich sollte man im Anschluss ausreichend desinfizieren und mit einer entzündungshemmenden Creme eincremen.

Wie beuge ich Pickel am Glied vor?

Es gibt viele Möglichkeiten Pickel am Penis vorzubeugen. Zum einen ist es wichtig, jeden Tag frische Unterwäsche anzuziehen. Empfehlenswert ist es darauf zu achten, dass die Unterwäsche auch atmungsaktiv ist und bequem sitzt. Sollte die Unterwäsche zu eng sitzen kommt es schnell zur Reizung der Haut, wodurch auch Pickel gebildet werden können.

pickel-am-glied
Beziehungsprobleme sind vorprogrammiert

Ratsam ist es zudem Unterhosen aus Baumwolle anziehen. Diese sind in den meisten Fällen wesentlich hautverträglicher. Des Weiteren kann man Pickeln vorbeugen, wenn man beim Geschlechtsverkehr ein Kondom verwendet. Denn beim Geschlechtsverkehr werden zahlreiche Bakterien ausgetauscht, die auch zur Pickelbildung führen können.

Empfehlenswert ist es Hautpflege im Intimbereich mit Feuchtigkeitscremes durchzuführen. Wichtig ist es hier jedoch darauf zu achten, dass es sich um Naturkosmetik handelt. Neben dem täglichen Reinigen sollte beim Waschen der Unterwäsche kein Weichspüler verwendet werden.

Außerdem ist es ratsam, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Was die wenigsten wissen, wer zu viel Fettiges isst, riskiert auch Pickel im Intimbereich. Wenn man Entzündungen durch Haare im Intimbereich vermeiden möchte, sollte man sich ausschließlich mit einer scharfen Klinge rasieren. Durch eine stumpfe Klinge werden die Haare nur abgerissen und die Haarwurzel ist weiterhin vorhanden.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Wenn die Pickel nicht von selbst nach ein paar Tagen wieder heilen und verschwinden, sollte man in Jedem Fall zur weiteren Abklärung einen Arzt (Urologen oder Hausarzt) aufsuchen. Meistens sind die Pickel zwar harmlos, doch im schlimmsten Fall können heftige Rötungen und Pickel auf eine Geschlechtskrankheit hindeuten sowie auch ein Zeichen für Peniskrebs sein.

Geschlechtskrankheiten sind zum Beispiel HIV, Hepatitis, Genitalherpes, Syphilis oder Filzläuse. Ein Arztbesuch sollte verbeugend stattfinden und muss Niemandem unangenehm sein. Im Gegenteil, durch die fachkundige Diagnose eines Arztes, fühlt man sich im Anschluss besser.

Die Untersuchung ist außerdem hilfreich um eine schlimmere Krankheit, wie eine Blutvergiftung, sicher auszuschließen. Sowohl der Hausarzt, als auch ein Urologe kann den Betroffen Männern bei Pickeln am Penis weiterhelfen.