Unreine Haut mit 30 oder 40 | Was hilft dagegen?

Was hilft gegen unreine Haut mit 30 oder 40 Jahren? Um sich unreiner Haut zu behelfen gibt es mehrere Möglichkeiten. Generell sollte man aber beachten, welchen Hauttyp man hat und wie hoch die Intensität unreiner Gesichtshaut ist.

Nur so kann man die richtige Hauttherapie anwenden und das Leiden kurieren, wenn man Pickel, Mitesser oder Akne hat. Ob nun spezielle Pharmaprodukte oder Hausmittel das ideale Rezept gegen Hauterkrankungen und -probleme sind, muss jeder am besten für sich selbst austesten. Nachstehend einige Möglichkeiten, die bei Pickeln, Mitessern und Akne ratsam sind:

Unreine Haut intensiver waschen & pflegen

Intensiv das die unreine Haut mit Seife oder Lotion waschen, danach gründlich spülen. Die Wäsche des Gesichtes kann bis zu 3 mal täglich erfolgen, je nach Jahreszeit. Im Sommer sind die menschlichen Poren schneller verstopft. Hier ist dann eine intensivere Pflege angebracht.

unreine-haut
Schlechte Haut kann deprimierend sein

Das richtet sich aber auch je nach Hauttyp, welcher unterschiedliche Eigenschaften im Bezug auf Umwelteinflüsse wie Sonne und den menschlichen Schweiß haben kann. Für eine intensivere Pflege kann Seife oder Duschgel meistens schon ausreichend sein. Auch in der Drogerie erhältliche Gesichtslotionen können ausprobiert werden.

Bei Cremes sollte man nur solche verwenden, die die Poren nicht mit Fett verstopfen, denn sonst kann das Pickelproblem noch viel schlimmer werden. Penaten Creme ist, zum Beispiel für die Pflege unreiner Gesichtshaut, überhaupt nicht geeignet, wohl aber für gereizte.

Wenn man gar nicht weiter weiß, kann man auch hier einen Hautarzt befragen, der in der Regel auch die besten Pflegetipps kennt.

Pharma Produkte wie Clearasil und Co.

Im Handel erhältliche Anti-Pickel Produkte kann man gut verwenden. Diese gibt es als Waschlotion aber auch als Stick oder Creme zum Auftragen auf die Gesichtshaut  und für die Handtasche. Die Pharmaprodukte gibt es auch für eine bestimmte Intensität von Problemen, zum Beispiel bei massiven bis mittleren Pickelproblemen.

Hinweise dazu findet man auf den Verpackungen. Auch Allergiker werden mit diesen Pharmaprodukten wenig Freude haben, den gerade das normale Clearasil kann bei täglicher Anwendung die Haut sehr belasten, wenn der Hauttyp nicht geeignet ist.

Light Produkte oder solche mit einer Kennzeichnung für empfindliche Gesichtshaut sind ebenfalls im Handel frei erhältlich und können auch gut verwendet werden. Sollte es zu weiteren Reizungen der Haut bei der Anwendung der Pharmaprodukte kommen, so kann auch ein Hautarzt konsultiert werden.

Besuch im Kosmetik- oder Schönheitssalon

Viele der lokalen Kosmetik- und Schönheitssalons bieten Leistungen aber auch Präventivmaßnahmen gegen Pickel, Mitesser und Akne an. Auch hier gilt wieder die Faustregel: Kann man machen, solange kein klinisches oder krankhaftes Problem vorliegt.

Sollte eines vorliegen, ist es ratsam, den Hautarzt zu befragen, um ggf. eine Behandlung mit dem Kosmetik- oder Beautystudio abzustimmen.

Krankhafte Pickel, Mitesser, Akne und dicke Pusteln

unreine-haut-mit-30
Was funktioniert davon eigentlich?

Hat man ein wirklich starkes Pickelproblem und vernarben diese auch zusehend das Gesicht, sollte man dringend einen Hautarzt konsultieren. Die im Handel erhältlichen Mittel sind vermutlich nicht wirksam genug, um der Plage her zu werden.

Je nach Hauttyp wird der Hautarzt die Akne mit auf den Patienten abgestimmten Salben und Lotionen behandeln. In extremen Fällen, steht auch eine Laser Behandlung zur Verfügung, die für Kassenpatienten in der Regel aber nicht übernommen wird. Die Kosten hat der Patient in dem Fall selbst zu tragen.

Tipps gegen unreine Hauterkrankungen

Unreine Haut führt zu Hauterkrankungen wie Pickel, Akne und Mitesser. Besonders im jugendlichen Alter setzen mit Beginn der Pubertät, die ersten Hautprobleme ein. Aber auch im späteren Verlauf haben nur die wenigsten Menschen das Glück einer makellosen und reinen Gesichtshaut.

Neben Pharmaprodukten und Hausmitteln kann eine regelmäßige Pflege und intensiveres Waschen bei einer unreinen Haut gut sein. Kommt man selbst einfach nicht weiter, kann auch der Hautarzt weiterhelfen und mit Lotionen und anderen Mittel unterstützend auf die Hauterkrankung seines Patienten einwirken.

Bei einem wirklichen Pickelproblem, sollte man am besten sowieso einen Arzt konsultieren und keine eigenen Experimente machen, um seiner Gesichtshaut nicht zu schaden.

Hausmittel gegen unreine Haut

Neben den im Handel erhältlichen Präparaten können auch Hausmittel gut gegen Mitesser, Pickel und Akne wirken. Manchen wird sogar nachgesagt, dass sie besser, als die im Handel erhältlichen Pharma Produkte, wirken.

Bei den Hausmitteln sind auch wieder die Hauttypen ausschlaggebend, die natürlich unterschiedlich auf die einzelnen Mittel reagieren. Bei der Anwendung kann man nach eigener Erfahrung am besten das richtige Hausmittel für sich und seinen Hauttyp herausfinden.

  • Teebaumöl, welches auch zur Behandlung von anderen Hauterkrankungen verwendet wird.
  • Teebaumöl hat eine stark entzündungshemmende und wundheilende Wirkung
  • Zinksalbe aus der Apotheke
  • Kamille bzw. Kamillentee, zum Beispiel Dampfbäder
  • Mit Apfelessig und Wattestäbchen
  • Heilerde und eine Gesichtsmaske
  • Dampfbäder mit Wasser
  • Hefe bzw. Hefe Flocken Brei
  • Honig als altbewährtes antibakterielles Hausmittel
  • Zitrone bzw. Zitronensaft (Weniger empfehlenswert, da es zu Reizungen der Haut kommen kann)
  • Eigenurin und Morgenurin Therapien

Bei einigen der aufgeführten Hausmittel sollte man etwas vorsichtiger vorgehen, wenn Allergien oder eine schnelle Reizung der Gesichtshaut und Augen möglich ist, besonders im Gesicht. Tipps kann auch der behandelnde Hautarzt geben.

Hautprobleme mit der Pubertät

Akne, Mitesser und Pickel sind für Jugendliche ein wesentliches Problem, wenn der Befall und damit eine steigende Vernarbung im Gesicht zu nehmen. Einige Pickelchen im Gesicht oder an der Stirn sind während der Pubertät durchaus normal und können mit Hausmitteln oder den im Handel erhältlichen Lotionen und Cremes angegangen werden.

Bei zunehmendem Befall sollte man einen Hautarzt konsultieren, der eine spezielle Behandlung gemäß dem Hauttyp empfehlen wird. Eltern sollte bei Ihren pubertierenden Jugendlichen bedenken, das mit einem Pickelbefall auch psychische Probleme auftreten können, denn das Kind schämt sich vielleicht in der Schule oder im Sportverein für seine Pickel.

Hier sollte man als Elternteil präventiv und unterstützend wirken und mit dem Jugendlichen über seine Probleme reden.

Warum unreine Haut mit 30 & 40 Jahren?

fettige-haut
Von Gesichtsmasken bis zu Cremes und Strips

Doch nicht nur in der Jugendzeit ist dies ein Problem. Hier ist meistens erst der Start etwaiger Hautprobleme und Erkrankungen zu sehen. Diese können sich während der ganzen Lebenszeit bemerkbar machen. Oft sind aber auch Stress oder berufliche und private Hintergründe für ein Hautproblem entscheidend.

Auch Allergien können ein massives Hindernis sein, um das Problem unreiner Haut zu bekämpfen. In der Regel kann hier nur ein fachkundiger Hautarzt weiterhelfen, der den Hauttyp seiner Patienten kennt. Bei der Frau können zum Beispiel auch während der Schwangerschaft vermehrt Akne, Mitesser und Pickel auftreten.

Der Bewegungsraum der Frau wird eingeschränkt und die Gesichtshaut durch Anstrengungen und Schmutz, wie zusätzlichen Schweiß, strapaziert. Bei Männern sind es meist berufliche und psychosomatische Belastungen, die zu Hauptproblemen führen können.

Besonders Männer, die bei Ihrer Arbeit ständigen Belastungen durch eine Witterung ausgesetzt sind, können eine unreine und anfällige Gesichtshaut bekommen. Daher ist es auch für Männer ratsam die Haut regelmäßig zu pflegen. Für Hautprobleme beim Mann können Akne, Pickel und Mitesser erste Anzeichen sein.

Wer mit 30 und 40 Jahren viel unreine Haut hat, der sollte sich am besten an einen Hautarzt wenden. Dieser kann gute Tipps zur Pflege und Behandlung der Gesichtshaut geben.

Haut im Alter

Die menschliche Haut ist im Alter besonderen Belastungen ausgesetzt. Ausschlaggebend dafür sind das Alter der Haut und die bereits erlebten täglichen Belastungen. Meistens empfiehlt der Hautarzt die alternde Haut zusätzlich mit einer Lotion zu pflegen und ggf. pH-neutrale Produkte zu verwenden.

Alternde und verunreinigte Gesichtshaut sollte nur mit speziell dafür empfohlenen Produkte gereinigt werden. Im Handel erhältliche Lotionen zum Beispiel von Clearasil sind da gänzlich ungeeignet, da Pickel, Mitesser und Akne weniger das Problem bei älteren Menschen sind.

Fazit

Bei der eigenen Gesundheit spielt auch die Haut eine große Rolle. Sie schirmt unseren Körper gegen jegliche Art von Umwelteinflüssen ab. Es lohnt sich daher eine gesunde und gepflegte Gesichtshaut zu haben. Das gilt für Frauen aber natürlich auch für Männer und Kinder im jugendlichen Alter gleichermaßen.

Bereits hier sollte der Ansatz zu einer guten und täglichen Pflege der Haut sein. Dazu gehört auch eine Aufklärung in der Pubertät, zum Beispiel, dass man an Pickeln, Mitessern und Akne nicht kratzen sollte, um Narben im Gesicht zu vermeiden usw.

Mit zunehmendem Alter verlässt uns meistens aber auch unser Problem mit den Pickeln, Mitessern und Akne. Meistens sind hier Pickel Anzeichen für mögliche andere Erkrankungen oder Belastungen. Die Haut ist unser ständiger Begleiter.

Sie schützt uns vor starker Sonneneinstrahlung Kälte und Nässe und übernimmt damit sehr wichtige Funktionen im menschlichen Organismus ein. Wer sich im Bezug auf seine Gesichtshaut unsicher fühlt und den ein oder anderen Pflegetipp braucht, der muss nicht unbedingt ins Kosmetikstudio oder den Schönheitssalon gehen. Auch ein Hautarzt kann hier gute Auskünfte geben.